Kita Ja oder Nein…

IMG_3032

This time in German, dieses mal auf Deutsch…

Unser Sohn Elliot ist nun gut über 2 Jahre alt und wir hatten eigentlich geplant dass er im September im Kindergarten seines großen Bruders mit der Eingewöhnung beginnt. Doch wir haben uns umentschieden. Wir haben uns auf unser Bauchgefühl berufen und zusammen beschlossen das es noch nicht die richtige Zeit ist. Für uns die richtige Entscheidung.
Was mich hinterher erschreckte sind die Reaktionen in meinem Umfeld, im Kindergarten selbst, auf dem Spielplatz und Freundeskreis.

Es scheint eine komische Sache ein Kind erst mit 3 Jahren in den Kindergarten zu schicken, da frage ich mich warum das wohl so ist.
Ich bin damals mit 4 Jahren in den Kindergarten gegangen und dann auch nur bis 12 Uhr jeden Tag. Keine Frage, jemand der arbeiten muss, ob nun in Teil- oder Vollzeit ist auf eine Kita angewiesen und ich will es auch nicht verteufeln Kinder früher in die Kita zu schicken.
Doch ich empfinde es als beschämend wie wir Mütter uns gegenseitig verurteilen und fertig machen. Jeder müsste doch die Freiheit haben zu entscheiden wann das Kind in den Kindergarten kommt ohne gleich komisch angeguckt zu werden, ohne gefragt zu werden wie wir uns das den leisten können, ohne das ich mich sofort frage ob mein Bauchgefühl denn richtig ist, ohne das ich als Glucke abgestempelt werde oder gar faul. Die Frage wie ich es denn mit meinem Sohn den ganzen Tag aushalte, fand ich sehr unqualifiziert.

Ich empfinde es als eine Bereicherung mehr Zeit mit meinem Sohn zu haben, mehr bewusste Momente und Erinnerungen zu erleben. Ich empfinde es als entspannend zu wissen das er noch ein Jahr bei mir ist und wir noch nicht das Alltagschaos meistern müssen. Lennon geht in die Kita und so haben wir noch ein Jahr den für uns normalen Alltag mit dem mittäglichen Abholen von Lennon von der Kita und was noch so ansteht.

Was sind Eure Gedanken dazu? Bin ich zu sensibel? Es ist nicht einfach auf sein Bauchgefühl zu vertrauen, wenn als Mutter einem oft von allen Seiten Gegenwind entgegenkommt.

XX Kisses